Letztes Feedback

Meta





 

Dampfnudeln


Zutaten

500
Mehl
1 Würfel Hefe, frische
250 ml Milch, lauwarme



1 -2    Eier
150 gr
Butter
10 g Öl
1 Prise Salz
2 EL Öl zum Ausbacken
4 Prise  Salz zum Ausbacken
2 Tasse/n    Wasser

Zubereitung


Aus etwas warmer Milch, etwas Zucker und der Hefe einen Vorteig rühren und diesen ca. 10 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.

Das Mehl in eine große Schüssel geben und in die Mitte eine Vertiefung drücken. Den Zucker an den Rand streuen und den Vorteig in die Vertiefung geben. Mit einem Holzlöffel verrühren, dabei die restlichen Zutaten langsam zugeben. Den Teig so lange schlagen, bis er Blasen wirft. Dann kräftig durchkneten (je länger, desto besser). Den Teig wieder in die Schüssel geben, mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort mindestens 1/2 Stunde gehen lassen.

Den Teig nochmals kräftig durchkneten, und flach drücken. Mit einem Glas Kreise ausstechen und diese auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Nochmals gehen lassen.

In einer hohen Pfanne 1 EL Öl erhitzen und ca. 1-2 Prisen Salz je nach Geschmack zugeben. Die Hälfte der Dampfnudeln hineinsetzen. 1 Tasse Wasser zugeben und mit einem Deckel abdecken. Ca. 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen, bis das ganze Wasser verdampft ist. Den Deckel zwischendurch nicht hochheben, da die Dampfnudeln sonst zusammen falten können. Mit der nächsten Fuhre genauso verfahren.


Tipp  :Ich habe mir  400 gr. Wurstdosen besorgt, lege die Dampfnudeln in  die Pfanne und  stülpe die Dosen über den Teig , so habe ich schöne gleichgroße Dampfnudeln.

1 Kommentar 12.1.14 20:55, kommentieren

Käsekuchen ohne Boden *Anna*

1000 g Quark (Magerquark)
300 g Zucker
200 g Butter
   Eier
5 EL Grieß (Hartweizengrieß
3 EL Zitronensaft
1 Pck. Puddingpulver, Vanille
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise    Salz
  Semmelbrösel

Zubereitung


Springform mit etwas Butter einfetten - Semmelbrösel in der Form verteilen
Die Butter und den Zucker schaumig rühren und nach und nach die 6 Eigelb zugeben. Dann die abgetropfte Quarkmasse, den Grieß und die übrigen Zutaten in die Masse einrühren.
Die 6 Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen und mit einem breiten Löffel in die Masse unterheben - nicht rühren.
Die Masse in die Form geben, glatt streichen und in den vorgeheizten Backofen bei 175 Grad zunächst 30 Minuten backen.
Dann den Kuchen aus dem Backofen nehmen und diesen mit einem langen biegsamen Messer vorsichtig vom Rand der Form lösen - so fällt der Kuchen später nicht zusammen !
Weitere 30 Minuten backen und die letzten 10 Minuten mit Backpapier abdecken - damit der Kuchen schön goldgelb bleibt und nicht zu dunkel wird.

Dann Backofen öffnen und langsam in der Form abkühlen lassen.

 

 Man  kann Kirschen oder Pfirsiche  mit im Quark backen .

Oder Kirschen mit einem Tortenguss auf den Fertigen kalten Kuchen belegen

12.1.14 20:33, kommentieren

Kochgenuss

Wie  kommt  man  darauf .

Ich  habe  manche Gerichte  fotografiert  die ich zubereitet  habe ,

ich  möchte  damit  meiner  Tochter  Anna  und  meiner  Schwiegertochter  Jenny 

einen  Zugriff   auf  meine  Rezepte geben ,

und  natürlich  auch  Dir ,

Kochen  bedeutet  für  mich  ausprobieren ,  testen  , neues   und  altes   wieder  Endecken.


Es  werden  auch  Rezepte  ohne  Bilder   dabei sein  , aber  es  liegt  an  Dir  selbst  zu  Testen.


Alles  was ich hier veröffentliche habe ich auch selbst ausprobiert  !


Kochen ist  mit Liebe und  Leidenschaft   vebunden , die  Leidenschaft  selbst  etwas herzustellen  ,

die  Liebe   zum  Kochen  darf  nicht  fehlen , kochen  sollte  kein  muss  sein.

Ausprobieren und  nicht  aufgeben  wenn es  beim  ersten  mal  nicht  geklappt  hat ,

an  sich  selbst  glauben  auch  wenn  es nicht  Perfekt  aussieht ,

auf den Geschmack kommt es  an .




Probiert   die  Rezepte  aus ,  über   einen  Eintrag   im  Gästebuch   würde ich  mich  sehr   freuen !!

10.1.14 18:21, kommentieren